Paris-Roubaix : die hölle der frauen

Im Jahr 2021 werden wir die 118. Ausgabe von Paris-Roubaix erleben, sicherlich das Rennen, das von großen Radsportfans am sehnlichsten erwartetet wird. Noch nie konnte eine Frau bei dieser Königin der Klassiker an den Start gehen. Der 2. Oktober 2021 ist deshalb sicherlich ein Wendepunkt in der Geschichte des Rennens, denn um 13.35 Uhr wird die erste Ausgabe von Paris Roubaix für Frauen gestartet.

Einige Tage vor dem Rennen haben wir das Team FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope besucht, um die letzten Vorbereitungen mitzuerleben und ihre Eindrücke vor dem Rennen zu sammeln.

Auf den Spuren der Männer

Die 22 Frauenteams starten im nordfranzösischen Denain zu ihrem 116,5 km langen Rennen. Sie werden zunächst drei Runden auf einem Stadtkurs absolvieren, bevor sie nach Roubaix fahren. Der erste Abschnitt mit Kopfsteinpflaster kommt in Hornaing bei Kilometer 31. Auf die Frauen warten insgesamt 17 Kopfsteinpflasterabschnitte, darunter auch Mons-en-Pévèle und Carrefour de l'Arbre, die zu den schwierigsten gehören. Auf den letzten 85 Kilometern ist die Strecke mit der des Männerrennens identisch. Wie bei den Männern befindet sich das Ziel im berühmten Velodrom von Roubaix.

Vorbereitung auf ein ruppiges Rennen

Paris-Roubaix ist ein Rennen, auf das man sich vorbereiten muss, und bei dem schon ein kleines Detail über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Die Erkundung der einzelnen Abschnitte spielt dabei eine wichtige Rolle. Das Team FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope hat sein Lager aus diesem Grund einige Tage vor dem Rennen in Denain aufgeschlagen, um die letzte Erkundung durchzuführen und das Material anzupassen.

Letzterem kommt eine entscheidende Rolle zu, denn nur wer nach den ganzen Vibrationen noch frisch genug im Velodrom ankommt, kann sich Hoffnungen auf den Sieg machen. Zahlreiche Tests sind daher nötig, um das Material auszuwählen, Anpassungen vorzunehmen und vor allem den optimalen Reifendruck zu finden.

Radsportgeschichte schreiben

Diese erste Ausgabe des Paris-Roubaix der Frauen markiert nicht nur einen Wendepunkt in der Geschichte des Rennens, sondern auch in der des Radsports. Welche Frau kann sich als erste in das Buch dieser neuen Geschichte eintragen?

Das Team FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope will bei dieser ersten Ausgabe des Frauenrennens Paris-Roubaix auf jeden Fall eine Rolle spielen. Cecilie Ludwig und Marta Cavalli führen das Team an und können auf die Unterstützung ihrer Teamkolleginnen zählen, um als erste Frau Paris-Roubaix zu gewinnen und in die Legende der Hölle des Nordens einzugehen.